Geschichte der Leichtathletikabteilung und der LG Asslar-Werdorf

von Stephan Mink

Leichtathletische Übungen erfreuten sich im TV Asslar schon unmittelbar nach dem II. Weltkrieg großer Beliebtheit. Mit großem Zuspruch fanden 1946 die ersten Vereinsmeisterschaften in leichtathletischen Disziplinen statt und Hermann Uhl übernahm die Leitung der Leichtathletikgruppe, die mehrere Erfolge auf Kreis- und Regionsebene erreichte. 1954 wurde der TV Asslar zu einem eigenständigen Verein und konnte seinen Bekanntheitsgrad weiter ausbauen. Im Jahre 1956 übernahm Otto Muskat den Vereinsvorsitz im TVA und Walter Pfaff wurde Abteilungsleiter der Leichtathletikabteilung.

Durch die großen Erfolge auf regionaler Ebene fanden 1957 erstmals die Kreiswaldlaufmeisterschaften in Asslar statt, wo sich die damalige B-Jugendmannschaft (Herbert Böhm, Bernhard Neuhaus und Rolf Kehrer) nach einem spannenden Rennen den Kreismeistertitel sichern konnte. Auch bei anderen Meisterschaften, wie den Bahneröffnungswettkämpfen in Wetzlar, punkteten die asslarer Leichtathleten und konnten Kreismeistertitel im Sprint- und Sprungbereich erwerben. Die erfolgreichste Leistung des Jahres war allerdings der Hessenmeistertitel der Fünfkampfmannschaft (Muskat, Wambach, Hildisch und Mink). Durch die erfolgreichen Sportler des TV Asslar platzierte sich der Verein auf dem 9. Rang der 100 besten Ortsvereine im Sportbezirk Gießen-Marburg.

Bei der 50-jährigen Jubiläumsfeier im Jahr 1958 übernahm Hermann Uhl die Abteilungsleitung und löste Walter Pfaff, der sich nun intensiv um die Trainingsarbeit kümmerte, ab. Der TV08 Asslar richtete zudem die Bezirkswaldlaufmeisterschaften, mit großen Teilnehmerfeldern und tollen Platzierungen der eigenen Athleten, aus. Diese sehr erfolgreiche Veranstaltung war der Grund, dass die Leichtathleten 1960 die hessischen Waldlaufmeisterschaften im Holzerbach ausrichten konnten. Der reibungslose Ablauf bildete das Fundament für den Zuschlag der 37. Deutschen Waldlaufmeisterschaften 1964. Die Ausrichtung dieses Sportereignisses, welches im selben Jahr wie die Olympischen Spiele in Tokio stattfand, wurde von Zeitungen hoch gelobt und machte den TV08 Asslar deutschlandweit bekannt.

1966 wurde Werner Mink Hessenmeister der B-Jugendlichen über die 1500m, während die Frauen der Leichtathletikabteilung bis 1970 die Wurf- und Laufdisziplinen dominierten.

1971 schlossen sich die Leichtathleten des TV Asslar unter der Leitung von Erwin Ache der LG Lahn-Dill an. Vier Jahre später wurde Erwin Ache von Werner Mink als Abteilungsleiter abgelöst. Das Trainingslager auf der holländischen Insel „Texel“ wurde 1977 ins Leben gerufen und ist bis heute ein fester Bestandteil der Leichtathletiksaison. 1979 benannte sich die LG Lahn-Dill in die LG Wetzlar um. Die Jugendlichen Robert Wege, Frank Küster und Jörg Berger belegten den 4. Platz bei den Hessischen Meisterschaften mit der 3x 1000m-Staffel und stellten einen neuen Kreisrekord mit 8:30,7min auf. Ein Jahr später gewinnt Frank Küster den Hessentitel über die 1500m, im Crosslauf und die Mannschaftswertung des Crosslaufs und wird 3-facher Hessenmeister.

   
Bild#1
   
Bild#2

Bild#1 zeigt den Abteilungsleiter Hermann Uhl in Schwalbach mit dem Brunnenlaufsieger Walter Pfaff (1950).
Bild#2 zeigt Walter Pfaff bei den hessischen Crosslaufmeisterschaften 1960 im Holzerbach in Werdorf.

Bild#3: Die Staffelsieger 1959 in Braunfels: Günter Graunke, Rolf Kehrer, Werner Born, Horst Kühnholz, Walter Pfaff, Richard Schmidt und Bernd Keul.

Bild#4: Robert Wege, Frank Küster und Jörg Berger bei der 3x1000m-Staffel 1979

1983 fanden im Rahmen des 75-jährigen Bestehens des TV08 Asslar erneut die Bezirkswaldlaufmeisterschaften im Holzerbach statt, bei denen über 300 Läufer an den Start gingen. 1984 organisierte Norbert Feigl mit der Asslarer Läufergruppe, die später zum „Lauftreff Asslar“ wurde, erfolgreiche Teilnahmen an Marathons und Volksläufen.

1987 löste sich die Schülergruppe der Asslarer Leichtathleten aus der LG Wetzlar und startete wieder für den TV Asslar. 1988 wurde die Mannschaft der weiblichen Jugend A (Scherbaum, Arnold und Kollert) Hessenmeister im Crosslauf der Mannschaft.

1991 wurde von Werner Mink und Frank Küster die LG Asslar-Werdorf gegründet und die Leichtathletikabteilungen beider Vereine gingen bei Veranstaltungen gemeinsam an den Start.

Von 1991 bis 1994 kann sich die Schüler- und Jugendmannschaft von Matthais Nehring, Rene Köllner, Sascha Groos, Mark Engel, Tim Keiner, Christian König, Christian Winch und Michael Schmidt an der hessischen Spitze im Nachwuchsbereich behaupten. Christian Winch belegte 1992 den 8. Platz bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Marburg und Tim Keiner wurde 11. Daraufhin wurde Christian Winch als bester Sportler der Stadt Asslar ausgezeichnet.

Bild #5: Die Schülermannschaft von 1991

1993 wurde die Mannschaft der Aktiven durch den Eintritt von Ralf Novak in die LG Asslar-Werdorf verstärkt und erzielte in den nachfolgenden Jahren viele Kreis-, Regions- und Hessenmeistertitel. 1994 wurde der Lauftreff Asslar von Karl-Heinz Böcher offiziell ins Leben gerufen und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Die Schülermannschaft, bestehend aus Christian Bühler, Stephan Mink, Johannes Schermbach, Christian Brück, Tobias Noseck, Florian Winch und Tobias Keiner konnte an die Leistungen der erfolgreichen Schülermannschaft von 1991 anknüpfen und dominierte bis zum Jahr 1996 viele Einzeldisziplinen und Mannschaftswettbewerbe auf Kreis- und Regionsebene.

Bild #6: Die Schülermannschaft von 1994 mit Trainer Werner Mink

1997 stieß Younes Kalakhi hinzu und belegte mit Stephan Mink und Johannes Schermbach in der 3x 1000m-Staffel bei den Süddeutschen Meisterschaften den 2. Platz und somit den Titel der Süddeutschen Vizemeister. Dabei waren sie mit 8:26,81min sogar fast vier Sekunden schneller als ihre Vereinskollegen (Wege, Küster und Berger mit 8:30,7min) von 1979.

Bild #7: Die erfolgreichen Süddeutschen Vizemeister: Johannes Schermbach, Stephan Mink und Younes Kalakhi

Bis zum Wechsel in das Sportinternat nach Bad-Soden Allendorf im Jahr 2000 gewann Younes Kalakhi für die LG acht Hessenmeistertitel im Cross-, Hindernis- und 1500m-Lauf, verbesserte mehrere Kreisrekorde und war drei Mal bei den Deutschen Jugendmeisterschaften unter den ersten Zehn. 1998 trat Werner Mink als Vorsitzender der Leichtathletikabteilung zurück und übertrug das Amt an Peter Pompe, der es 2002 an Heike Boy übergab.

Bild#8: Die Aktivengruppe der LG beim Staffellauf in Beilstein

2001 bot die LG Asslar-Werdorf zum 10-jährigen Jubiläum ein 10-Stundenlauf an, der von vielen Hobby- und Vereinsläufern aller Altersklassen (6-70 Jahre) wahrgenommen und mit 3420 gelaufenen Runden (1368 km) ein voller Erfolg wurde. 2003 wurde das Jahr der digitalen Neuerungen. So stellte die LG Asslar-Werdorf unter der Leitung von Stephan Mink im Januar ihre Homepage (www.lg-asslar-werdorf.de) ins Netz und konnte, dank digitaler Fotografie, nun alle Trainingszeiten, Wettkampftermine, Berichte und das Bildmaterial der Öffentlichkeit zugänglich machen. Des weiteren starteten erneut fünf starke B-Schülerinnen für die LG Asslar-Werdorf und konnten mehrere Titel auf Kreis- und Regionsebene erreichen. Auch die Mannschaft der A-Schüler, bestehend aus Philipp Giemza, Stefan Schönherr und Ralf Schmidt konnte sich erfolgreich gegen die regionale Konkurrenz durchsetzten.

Bild #9: 4. Platz auf den hessischen Blockmehrkampfmeisterschaften 2003:
Marie Schneider, Melina Wieth, Vanessa Schüssler, Daniela Coenen, Maleen Roth

Ab 2004 starteten sowohl eine starke Schülermannschaft als auch eine Schülerinnenmannschaft bei den D-, C- und B-Schülern und erreichte mehrere Kreis- und Regionsmeistertitel bei Einzel- und auch bei Mannschaftswettkämpfen. So konnten Björn Markowski, Domingo James, Alex Baroth, Max Bährens, Emily Lippert, Jana Jung, Lilly Lukoschus und Jacqueline Poser viele Nennungen in der hessischen Bestenliste erreichen und mehrere Kreisrekorde verbessern.

Bild #10: Die Nachwuchsathleten der LG Asslar-Werdorf beim Gauturnfest 2005

2005 wurde mit Hilfe des Lauftreffs der 1. Asslarer Adventslauf ausgerichtet, der bis zum Jahr 2008 regelmäßig stattfand.

Bild#11: Die Aktivengruppe beim Silvesterlauf in Gießen 2005

2007 gab es überraschend sogar den Hessentitel der Sprintstaffel 4 x 1 Runde in der Halle. Die Straßenlaufmannschaften 3x 10km und 3x 21,1 km der LG halten seit Jahren den jeweiligen Kreisrekord.
Karl-Heinz Böcher wurde als Lauftreffwart von Werner Mink abgelöst. Chiara James erreichte im Alter von 7 Jahren bei den 8-jährigen Schülerinnen drei Platzierungen in der hessischen Bestenliste im Weitsprung, Ballwurf und Dreikampf, wobei sie die stärkste Sportlerin ihrer Jahrgangsstufe in ganz Hessen in allen drei Disziplinen war.

2008 wurde das alte Stadion erneuert und mit einer modernen Kunststofflaufbahn, sowie neuen Sportanlagen ausgestattet. Dies ermöglichte uns nach einem erfolgreichen Eröffnungssportfest (Stadionmarathon für Mannschaften) weitere Sportveranstaltungen auf Kreis- und Regionsebene durchzuführen.

Bild#12: Die Staffelläufer beim Brunnenlauf in Biskirchen 2008

Eine der bisher erfolgreichsten Leistungen der Leichtathleten stellte im Jahr 2008 die Teilnahme am erfolgreichen Weltrekordversuch über 1000x 400m der TSG Lollar dar. Unter den 1000 Läufern, die jeweils 1 Stadionrunde sprinteten, waren auch 18 Aktive, Jugendliche und Schüler der LG. Die Zeit des Weltrekordes wurde von 23:39:29 Stunden auf 21:57:46 Stunden verbessert, so dass diese 18 Sportler nun im Guiness-Buch der Rekorde stehen.

Bild#13: Die Weltrekordler über die 1000x 400m-Distanz in Lollar 2008

Im Sportjahr 2009 erreichten Werner und Stephan Mink beim Deutschen Turnfest in Frankfurt hervorragende Ergebnisse. Stephan wurde 6. im Wahlvierkampf der 25-29-jährigen und Werner Deutscher Vizemeister im Orientierungslauf M60. Beide wurden dafür mit der Ehrenmedallie der Stadt Asslar in Gold ausgezeichnet.

Bild#14: Werner und Stephan Mink bei den Deutschen Meisterschaften im Orientierungslauf in Frankfurt

Des Weiteren konnten die Schüler, Jugendlichen und Aktiven beim Gauturnfest am 28.06.09 in Hermannstein tolle Erfolge feiern, so dass insgesamt 8 Einzeltitel und 3 Staffeltitel erreicht wurden. Als weiteres Highlight der Veranstaltung stand ein Besuch von Fabian Hambüchen auf dem Programm, der sich mit allen dort anwesenden Vereinen fotografieren ließ.

Bild#15: Die Asslarer Wahlvierkämpfer und Turner der LG und des TV Asslar mit Fabian Hambüchen

Zudem gab es einen Vorstandswechsel: Heike Boy übergab das Amt des LG-Vorsitzenden an Manfred Kloß. In diesem Jahr wurden die Kreis- und Regionscrossmeisterschaften in den Werdorfer Dillauen unterhalb der neuen Sporthalle mit großem Zuspruch durchgeführt.
Helmut Müller erreichte bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften in Ingoldstadt den 6. Platz der M75 und die Schülergruppe mit Pascal Moos, Björn Markowski und Jacqueline Poser nahm erfolgreich an den Regionsblockmehrkampfmeisterschaften in Flieden teil und sie qualifizierten sich alle für die hessischen Blockmehrkampf im Folgejahr.

2011 war für unsere Schülermannschaften ein sehr erfolgreiches Wettkampfjahr. Speziell die B und C-Schülerinnenmannschaften konnte viele Erfolge verbuchen.

Bild#16/17: Die erfolgreichen Schüler und Schülerinnen der LG

2012 übernahm Torben Pfaff die Leitung des Lauftreffs und löste Werner Mink ab.

Bild#18: Die Lauftreffler

Im Sportjahr 2013 wurde Chiara James bei den B-Schülerinnen W13 hessischen Schülermeisterin im Sprinterfünfkampf. Zudem sicherte sie sich den Hessentitel im Blockmehrkampf und stellte mit ihrer Leistung einen neuen Kreisrekord auf. Beim Deutschen Turnfest in Mannheim-Ludwigshafen nahmen Thomas (6. Platz Wahlvierkampf), Stephan (5. Platz Wahlvierkampf) und Werner Mink (9. Platz Orientierungslauf) sowie Sebastian Beigel (8. Platz Wahlvierkampf) mit sehr gutem Erfolg teil. Achim Baroth wurde hessischer Vizemeister im Halbmarathonlauf der M45. Werner Mink erreichte mehrere hessische Meisterschaftstitel im Straßen- und Bahngehen und wurde 2 Mal 4. bei den deutschen Meisterschaften seiner Altersklasse M60.

Bild#19: Achim Baroth beim Halbmarathon
Bild#20: Werner Mink beim 30km Straßengehen
Ab 2014 fand im Rahmen der alljährlichen Lauftrefferöffnung ein von Familie Mink und Pfaff organisierter Orientierungslauf statt, der so großen Zuspruch fand, dass er die Folgejahre 2015 und 2016 erneut durchgeführt wurde.
Bild#21/22: Orientierungsläufer auf der Suche

Achim Baroth konnte seine Leistungen dieses Jahr noch weiter steigern und belegte bei den Deutschen Meisterschaften den 5. Platz im 10-km-Lauf der Altersklasse M50. Chiara James belegte bei den Deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften der Schülerinnen W14 mit 2589 Punkten den 15. Platz von 40 Teilnehmerinnen - mit nur 51 Punkten mehr hätte sie Platz 8 belegt.

Marco Dietz, Tobias Dietz und Jan Werner nahmen zudem an einigen "Trials" - extremen Ausdauercrossläufen durch Schlamm und Hindernisparcours teil.

Bild#23/24: Tobias und Marco Dietz beim "Braveheart Battle" mit den Plätzen 349 und 348 von 2883 Teilnehmern und beim "Limes-run"

2015 knüpfte Achim Baroth an seine Leistungen der Vorjahre an und erreichte den 10. Platz bei den deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10km. Die Sportler der LG nahmen zudem recht erfolgreich an den hessischen Crossmeisterschaften in Oberkleen teil. Dort erreichten die beiden Frauenmannschaften Bronze und Silber.

Bild#25: Die erfolgreichen Crossläufer der LG

2016 begann das Jahr des 25-jährigen Jübiläums der LG Asslar-Werdorf mit vielen Erfolgen. Dazu gehörten einige Seriensiege der Winterlaufserien in Alten-Buseck und Pohlheim. Gottfried Pöllmitz (M80) und die Frauenmannschaft (W30-35) wurden hessische Crosslaufmeister. Martina Heddrich erreichte Bronze in der W45.

**********

Seit der Gründung der LG Asslar-Werdorf wurden Crossläufe, Abendsportfeste und Straßenläufe auf Kreis- und Regionsebene durchgeführt und der Asslarer Lauftreff ist vom HLV in den letzten Jahren mehrfach mit dem Gütesiegel „sehr gut“ ausgezeichnet worden. Schülerinnen und Schüler, sowie Jugendliche und Aktive der LG konnten viele Erfolge auf Kreis-, Regions- und Landesebene erreichen. Während vereinsinterne Veranstaltungen wie Gaudi-Olympiaden, Waldlaufmeisterschaften und Mehrkämpfe innerhalb des regulären Trainings stattfanden, nahmen die zeitweise über 80 Personen starken Leichtathletikgruppen sehr erfolgreich an den verschiedensten Wettkämpfen teil. So erreichten die Sportler bei den Wald- und Straßenläufen, Mehrkämpfen und Mannschaftsveranstaltungen neben den guten Platzierungen auch viele Pokale, Medallien und Ehrenplaketten der Stadt Asslar in Bronze, Silber und auch Gold.

Bei den Aktiven ergaben sich so seit der Gründung 1991 mehrere Top - 10 Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und viele Einzelerfolge über Lang-, Mittel und Marathondistanzen bis hin zu 100-km-Läufen und sogar Teilnahmen an Europäischen Meisterschaften durch Werner Mink und Volker Schmitz.

Unsere Athleten nahmen zudem an Gauturnfesten, Gaudi-Veranstaltungen, Staffelläufen, dem Greifensteiner Bergturnfest, Triathlons, Duathlons, sowie Landesturnfesten und Deutschen Turnfesten teil.

Ein besonderes Highlight jedes Sportjahres ist allerdings das Trainingslager auf Texel.

Weitere Informationen und Bilder zu den Erfolgen der Sportler sind im Bereich "Ergebnisse und Bilder", sowie "Texel" zu finden.

Hintergrundinformationen: Walter Pfaff, Werner Mink
Bilder: Werner Mink, Stephan Mink
Bericht: Stephan Mink